Studie über Nonprofit-Marketing 2020

Studie über Nonprofit-Marketing 2020

Ob Non-Profit-Organisation oder Non-Government-Organisation - Interessensvertretungen wie Unicef oder Aktion Mensch sind zum großen Teil auf Spendengelder angewiesen. Um zu kommunizieren, wofür sie stehen und potentielle Spender auch zu erreichen, eröffnen sich in Zukunft neue Wege durch die Digitalisierung. 5 Sterne Moderator und Digitalexperte Prof. Harald Eichsteller hat sich diesem Thema ausführlich gewidmet und eine hochinteressante Studie dazu veröffentlicht: Nonprofit-Marketing 2020. Sie zeigt nicht nur, welche Kommunikationswege in Zukunft zur Verfügung stehen und wie sich Spendeneinnahmen dadurch erhöhen, sondern auch langfristig sichern lassen. 

Die Studie entstand in Zusammenarbeit mit Studierenden der Masterstudiengänge Medienmanagement und Unternehmenskommunikation an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Maria Furtwängler unterstützte das Studienprojekt. Die als Kommissarin Charlotte Lindholm aus dem ARD-Tatort bekannte Schauspielerin hat mit der MaLisa Stiftung bereits selbst ein Hilfsprojekt gegründet. Zudem engagiert sie sich seit vielen Jahren für weitere Organisationen, wie etwa German Doctors. In ihrem Vorwort zur Studie schreibt sie darüber, wie wichtig Spendeneinnahmen sind, um langfristig Hilfe leisten zu können.

Unter Leitung von Prof. Harald Eichsteller untersuchten Masterstudenten in Arbeitsgruppen die derzeitigen Marketingmaßnahmen verschiedener deutscher NGOs/NPOs – angefangen vom klassischen Spendenbrief per Post über die Websites der Organisationen bis zu deren Auftritt auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter & Co. Dabei analysierten sie bekannte und große Organisationen wie die Tierschutzorganisation PETA Deutschland, aber auch kleinere wie die Stiftung Hänsel+Gretel. Neben Interviews mit den dortigen Marketing-Verantwortlichen wurden auch Umfragen mit bestehenden und potentiellen Spendern durchgeführt.

5 Sterne Moderator Harald Eichsteller erarbeitete darauf aufbauend gemeinsam mit den Studierenden Optimierungspotentiale und entwickelte neue digitale und zukunftsweisende Konzepte. „Marketing ist durch die Digitalisierung komplexer geworden. Gleichzeitig eröffnet sie gerade für NPOs bzw. NGOs neue Chancen, um die Beziehung zu Spendern zu intensivieren“, erklärt der Professor für Internationales Medienmanagement. Hier zeigt die Studie auf, wie sich analoge und digitale Marketingmaßnahmen sinnvoll verbinden lassen, um möglichst viele Spender auf mehreren Kanälen anzusprechen.

Die Vermittlung von Wissen liegt dem Medienstrategen - nicht nur als Dozent in Hörsälen. Darüber hinaus spricht er regelmäßig als Moderator auf Tagungen oder in Diskussionsrunden. Auch als Keynote Speaker begeistert er große Zuschauergruppen auf Firmenveranstaltungen und Events. Hier widmet sich der Digitalexperte Themen wie beispielsweise „Unternehmenskommunikation in Zeiten von Fake News und Shitstorms“ oder "Zukunft der Medien - Zukunft der Kunden". Interessierte können sich die Studie „Nonprofit-Marketing 2020“ als Printversion bestellen oder kostenfrei hier herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier finden Sie Aktuelles von unserer Moderatorenagentur mit Sitz in Dillingen und natürlich auch die neuesten Informationen von jedem unserer 5 Sterne Moderatoren. Außerdem finden Sie hier News zu weltweit stattfindenden Veranstaltungen, die unsere Themengebiete betreffen.

Bleiben Sie up to date: Immer aktuell, immer kurz und immer ehrlich!